Publikationen

Meine Publikationen – hier eine Auswahl aus über hundert – sind auch Spiegelungen meiner jeweiligen Lebensthemen.

Antons, K. (1973): Praxis der Gruppendynamik Übungen und Techniken. Göttingen: Hogrefe.
ISBN 978 3 8017 2354 5

Antons, K. und Schulz, W. (1976, 1977): Normales Trinken und Suchtentwicklung. Göttingen: Hogrefe.
ISBN 3 8017 0173 5, 3 8017 0293 6

Antons, K. (1987): Helfen oder Lieben? Trennung und Scheidung in psychosozialen Berufen. Reinbek: Rowohlt.
ISBN 3 498 00023 3

Antons-Volmerg, K. (1995): Von der Vier zur Fünf. Abendländischen Persönlichkeitstypologien und das buddhistische Mandala. Ulm: Fabri.
ISBN 3 9802975 5 1

Antons, K., Amann, A., Clausen, G., König, O., Schattenhofer, K. (2001, 2004): Gruppenprozesse verstehen. Wiesbaden: VS.
ISBN 3 8100 3980 2

Antons, K. (2007): O Fortuna! Zur archetypischen Symbolik des Lebensrades. Stuttgart: Heinz Kurz.
ISBN 978 3 932105 11 1

Antons, K. und Stützle-Hebel, M. (Hrsg.) (2015): Feldkräfte im Hier und Jetzt. Antworten von Lewins Feldtheorie auf aktuelle Fragen in Führung, Beratung und Therapie. Heidelberg: Carl Auer.
ISBN 978 3 89670 991 2

Antons, K. (20152): Die dunkle Seite von Gruppen. In: Edding, C. und Schattenhofer, K. (Hrsg.).: Handbuch – Alles über Gruppen. Weinheim und Basel: Beltz.

Stützle-Hebel, M. und Antons, K. (2017): Einführung in die Praxis der Feldtheorie. Heidelberg: Carl Auer.
ISBN 978 3 8497 0201 4

Antons, K., Ehrensperger, H. und Milesi, R. (2019): Praxis der Gruppendynamik. Übungen und Modelle. 10. völlig überarbeitete Auflage. Göttingen: Hogrefe.

Gesamtverzeichnis Veröffentlichungen, September 2019

Downloads:

  1. Antons, K. & Hunziker, V.(2003): Gruppenteilung und Zugehörigkeit. Gruppenpsychother.Gruppendyn. 39:220-238
  2. Antons, K.(2004): Amuse Gueule. Ein Abschiedsgruss der Dorfberg-Küche. Langnau i.E., Eigenverlag
  3. Antons, K.(2002): Verwicklungen – Entwicklungen. Rollen und Haltungen des Therapeuten im Verlauf einer einjährigen Therapiegruppe. In: 1. Fachtagung Ambulante Reha des Fachverbandes Sucht im Diakonischen Werk Württemberg, S. 38-50
  4. Antons, K.(2005): Das Mandala – Der heilige Kreis im tantrischen Buddhismus. Vortrag am 08. 10. 2005 in der Akademie Stuttgart-Hohenheim
  5. Antons, K.(2006): Das dicke Ende – wenn Abschlüsse von Gruppen „misslingen“. Gruppendyn. Organisationsber. 37/4, S. 375-391
  6. Antons, K.(2007): 25 Jahre Gruppenleiter-Fortbildung der Sektion Gruppendynamik im DAGG. Broschüre der DGGO
  7. Antons, K.(2009): Der Change Agent als Zauberlehrling. In: Kaegi, U, & Müller, S. (Hrsg.): Change auf Teamebene. Verlag Neue Zürcher Zeitung, Zürich, S. 153-164
  8. Antons, K.(2009): Die dunkle Seite von Gruppen. In: Edding, C. & Schattenhofer, K. (Hrsg.): Handbuch – Alles über Gruppen. Beltz, Weinheim und Basel, S. 324-355
  9. Antons, K.(2011): Die SOL-Saga. Längsschnittuntersuchung eines Selbstorganisations-Experimentes. Gruppendyn.Organisationsber. 42/3, S. 307-326
  10. Antons, K.(2012): Gruppendynamik im Team. Booklet zu DVD-Reihe „Begegnungen im Dialog-Café“, Gruppendyynamik verstehen und gestalten. Concadora-Verlag Stuttgart, S. 12-22
  11. Stützle-Hebel, M. & Antons, K. (2015): Alles Leben ist konflikthaft. Konfliktdynamik 4/3, S. 2-11
  12. Pichler, M. (2015): Gruppendynamik reloaded. wirtschaft+Weiterbildung 09_2015, S. 20-25
  13. Antons, K. (2016): Jung-Stein-Zeit. Jung-Journal, H. 35, 19. Jg., März 2016, S. 61-69
  14. Antons, K. (2016)  Von Sündenböcken und schwarzen Schafen. In: Die Mediation, 3/2016, S. 20-23
  15. Antons, K. (2017) Ist Macht „pfui“? In: Weiterbildung 6/17, S. 14-17
  16. Antons, K. (2018): Das kollektive Böse – Destruktive Kräfte in Gruppen. Psychotherapie im Dialog 19: 42-46